Krustenbraten mit Erbsen und Möhren mit Kartoffeln

Krustenbraten mit Erbsen und Möhren mit Kartoffeln
Hausmannskost – wirklich sehr lecker!

Krustenbraten mit Erbsen und Möhren mit Kartoffeln

Braten:

Zutaten:

1 ½ kg Schweinebraten, mit Schwarte
250 g Zwiebel(n)
1 Flasche Bier, Pils
Salz
Pfeffer
Senf
½ kg Karotten
Zucker
150g -250g Creme Fraiche
½ Liter Fleischbrühe

Zubereitung:

Den Krustenbraten mit bereits eingeschnittener Schwarte (kaufe ihn so beim Metzger) mit der Schwarte nach unten in eine flache Auflaufform geben. Soviel Wasser eingießen das die Schwarte bedeckt ist. Etwa 2-4 Stunden stehen lassen. Die Schwarte saugt das Wasser mit der Zeit auf und färbt sich weiß. In dieser Zeit die restlichen Seiten des Bratens mit Salz, Pfeffer und Senf einreiben.

Wenn die Schwarte komplett weiß geworden ist, wird der Braten in einem Bräter von allen Seiten außer der Schwarte! scharf angebraten, so dass Röstaromen entstehen. Den Braten dann aus dem Bräter nehmen. Zwiebeln in Ringe schneiden,Möhren Daumendick kleinschneiden und ebenfalls anrösten. Mit der halben Flasche Bier ablöschen, dadurch entsteht das Röstaromen. Dann die Brühe aufgießen und das Gemüse langsam einkochen lassen. (Kann ruhig lange auch dem Herd langsam vor sich hin ziehen.

Den Braten in einer Auflaufform bei 220° Ober/UnterHitze solange im Ofen garen, bis die Schwarte Blasen wirft. Etwa 30-45 Minuten dauert das bei mir gewöhnlich, dann den Ofen auf 180° runterschalten und je nach Gewicht 1-1,5 Stunden fertig garen.Hin und wieder mit einem Schluck aus der zweiten Flasche Bier übergießen.

Am Ende der Garzeit wird der Braten aus der Auflaufform genommen und der entstandenen Bratensaft zur Sauce hinzugeschüttet. Das Gemüse in der Sauce pürrieren und mit Zucker und Creme fraiche abschmecken.

Erbsen und Möhren:

2 Dosen Erbesen und Möhren
1 x Sahne Cremefine
50 g Butter
Salz
Pfeffer

Alle Zustaten in einen Topf geben und warm werden lassen.

Kartoffeln kochen und mit servieren.

Spargel Risotto

Spargel Risotto
Ein Hauch von Italien und Spargel.

Spargel Risotto

Zutaten für 5 Personen:

1000 g Spargel weiß
Salz und Pfeffer
2 Prise Zucker
4 Zwiebeln
6 EL Butter
1 Dose Erbsen
600 g Reis, Risotto-Reis
200 ml Wein, weiß, trocken oder Wasser
1600 ml Geflügelfond
Petersilie
150 g Parmesan

Zubereitung:

Den Spargel schälen und in 3 cm lange Stücke schneiden. Etwa einen halben Liter Salzwasser mit Zucker aufkochen. Die Spargelstücke darin acht bis zehn Minuten bei kleiner Hitze kochen. Auf einem Sieb abtropfen lassen. Zwiebeln abziehen und würfeln.
Die Hälfte der Butter erhitzen. Zwiebelwürfel bei mittlerer Hitze darin glasig dünsten. Den Reis dazugeben und ebenfalls unter Rühren glasig dünsten (nicht bräunen!). Den Wein dazugießen und so lange rühren, bis er verdampft ist. Einen guten Schuss heißen Geflügelfond zum Reis geben und bei kleiner Hitze etwa 20 Minuten im offenen Topf kochen lassen. Gelegentlich umrühren und immer wieder etwas Fond nachgießen, so dass der Reis immer knapp mit Flüssigkeit bedeckt ist.
Zum Schluss sollte das Risotto eine cremige Konsistenz haben. Spargelstücke, restliche Butter, geriebenen Parmesan und Petersilie vorsichtig unterrühren. Das Risotto mit Salz und Pfeffer würzen.

Erbsensuppe mit Ravioli

Erbsensuppe mit Ravioli
Das schmeckt wirklich jedem Kind!

Erbsensuppe mit Ravioli

Zutaten für 5 Personen:

500 g Ravioli
150 g Möhren
3-4 Schalotten
Maiskeimöl
300 g Erbsen TK
1,25 l Gemüsebrühe
250 ml Sahne
3 EL Petersilie

Zubereitung:

Frische Ravioli aus dem Kühlregal in kochendes Salzwasser geben und nach Packungsanleitung gar ziehen lassen. Ravioli in ein Sieb füllen und abtropfen lassen. Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Schalotten pellen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf Maiskeimöl erhitzen, Möhren und Schalotten zufügen und leicht andünsten. Erbsen TK (tiefgekühlt) zufügen und kurz andünsten. Würzige Gemüsebrühe angießen, die Erbsensuppe einmal aufkochen und auf mittlerer Stufe in ca. 10 Minuten gar köcheln. Dann die Sahne und Petersilie zufügen. Zum Schluss die Raviloli zufügen und servieren.

Dazu schmeckt sehr gut Brot oder Brötchen.

Erbsensuppe mit Ravioli

Erbsensuppe mit Ravioli
ganz einfach und ganz lecker

Erbsensuppe mit Ravioli

Zutaten für 6 Personen:

400g Ravioli
250 g Möhren
2 rote Zwiebeln
2 TL Öl
300g TK Erbsen
1,25 l Gemüsebrühe
250ml Sahne

Zubereitung:

Frische Ravioli aus dem Kühlregal in kochendes Salzwasser geben und in 2 Minuten gar ziehen lassen.

Ravioli in ein Sieb füllen und abtropfen lassen. Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln pellen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf Maiskeimöl erhitzen, Möhren und Schalotten zufügen und leicht andünsten.

Erbsen TK (tiefgekühlt) zufügen und kurz andünsten. Würzige Gemüsebrühe angießen, die Erbsensuppe einmal aufkochen und auf mittlerer Stufe in ca. 10 Minuten gar köcheln.

Pfeffer und Salz werden nicht benötigt. Erbsensuppe mit Sahne abrunden.

Ravioli in der Erbsensuppe erwärmen.

Dazu habe ich Brötchen serviert.

Nudelsalat

Nudelsalat
ganz klassisch

Nudelsalat

Zutaten für 4 Portionen:

250 g Nudeln
½ Glas Würstchen
1 Dose/n Erbsen
4 Tomate(n)
5 Ei(er)
3 EL Miracel Whip
1 Becher Joghurt
½ TL Senf
Schnittlauch, Petersilie
Curry
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Nudeln al dente kochen.
In der Zwischenzeit kann man schon die Würstchen in kleine Stücke schneiden, die Tomaten ebenfalls. Falls gewünscht, kann man auch noch eine kleine Zwiebel zugeben – diese dann auch klein schneiden.
Dann 3 El. (groß) Miracel Whip mit einem Becher Joghurt vermischen – am besten gehts mit einem Quirl. Dann den Senf unterrühren, mit Curry, Pfeffer u. Salz abschmecken.
Mittlerweile müssten die Nudeln fertig sein. Diese dann gut abschrecken und evtl. kurz in kaltem Wasser abkühlen lassen. Die Eier ebenfalls gut abschrecken und ggf. in kaltes Wasser stellen.
Die Eier klein schneiden und zu den übrigen Zutaten geben. Dann Nudeln, weitere Zutaten und Soße vorsichtig (am besten geht`s in einer großen Schüssel) zusammen mischen. Zum Schluss noch die kleingeschnittenen Kräuter unterrühren. In eine andere Schüssel umfüllen. Garnieren. Fertig.

Kartoffelsalat light

Kartoffelsalat light
leichter Kartoffelsalat – super im Sommer

Kartoffelsalat light

Zutaten für 4 Personen:

1 kg Kartoffel(n), fest kochende
1 große Zwiebel(n)
125 ml Gemüsebrühe
60 ml Essig (Kräuteressig)
2 TL Zucker
Salz
Pfeffer, weißer
1 EL Mayonnaise
150 g saure Sahne
½ TL Senf, scharfer
2 EL Zitronensaft
200 g Mais
150 g Erbsen, (frisch oder TK)
1 rote Paprika
Dill
Petersilie, glatte

Zubereitung:

Die Kartoffeln mit der Schale kochen, die Zwiebel schälen und fein würfeln und mit der Brühe, dem Essig, 1 EL Zucker, Salz und Pfeffer aufkochen, die Kartoffeln pellen, in Scheiben schneiden und mit der Essigbrühe übergießen, etwa 1 Stunde ziehen lassen.

Paprika putzen und in kleine Würfel schneiden, Mais abgießen, sind die Erbsen noch gefroren, kurz mit heißem Wasser übergießen.

Kräuter fein hacken, aus Mayonnaise, saurer Sahne, Senf, Zitronensaft und restlichem Zucker ein Dressing rühren, alle Zutaten gründlich miteinander vermischen.